Suche

Bitte mit Enter bestätigen

Expertise

Erneuerbare Energien

Die Branche der erneuerbaren Energien ist eine sehr dynamische Branche, die sowohl einer rasanten technischen Entwicklung als auch häufigen politischen Regulierungen ausgesetzt ist. Mit mehr als 350.000 Beschäftigten arbeitet sie am Ausbau der erneuerbaren Energien, die im Gegensatz zu den konventionellen fossilen Energiequellen wie Kohle und Erdgas, praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehen. Zu den erneuerbaren Energien zählen die Windenergie, Solarenergie, Bioenergie, Geothermie und Wasserkraft. Durch ihren Einsatz werden große Mengen an Treibhausgasen und Schadstoffen vermieden, wodurch der Treibhauseffekt und Gesundheitsbelastungen gemindert werden.

In vielen Ländern ist in den letzten Jahren ein starker Ausbau der erneuerbaren Energien erfolgt, auch veranlasst durch den Klimawandel. Deutschland nimmt bei der Energiewende eine Vorreiterrolle ein. Durch entsprechende Förderung u.a. durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz konnte der Anteil erneuerbarer Energien an der Gesamtstromerzeugung laut Umweltbundesamt in 2015 bereits auf 31,6 % des Bruttostromverbrauchs gesteigert werden. Dabei ist die Erneuerbaren-Branche weiterhin mittelständisch geprägt, auch wenn mittlerweile auch größere Konzerne zu wichtigen Playern im Markt geworden sind. Eine größere Veränderung steht der Branche 2017 mit der verpflichtenden Teilnahme an Ausschreibungen zur Ermittlung der Förderhöhe für neue Windenergie-, Photovoltaik- und Biomasseanlagen ins Haus.

Die besonderen Herausforderungen im Rahmen eines Insolvenzverfahrens liegen in der Komplexität der Projektentwicklung und der Genehmigungsverfahren sowie im Wettbewerb um die qualifizierten Fachkräfte. Zudem ist ein spezifisches Know-How bzgl. der Gesellschafts- und Projektstrukturen wie auch der Gesetzgebung zum Betrieb von Erneuerbare-Energien-Anlagen erforderlich.

Referenz im Bereich erneuerbare Energien

Windwärts Energie

Der Windkraft-Projektentwickler Windwärts Energie GmbH, der größtenteils durch private Genussrechteinhaber finanziert wurde, konnte gerettet werden. Das Unternehmen wurde an einen Investor veräußert. Sowohl die knapp 100 Arbeitsplätze als auch die Standort in Hannover und Montpellier konnten erhalten bleiben.

mehr erfahren